Home
Musikunterricht
Konzerte
Instrumenten-Verkauf
Kontakt
Anfahrt
     
 



Sonntag, 29. Januar, 17 Uhr

mit den Duos:

Stefanie & Roman Haller (Keltische Harfe, Low Whistle, Percussion)
Eva & Martin Kovarik (Violine & Kirchenorgel)
Nicole Pürro & Simon Anderegg (Altsaxophone)
Ania & Rolf Buczek Merz (Kirchenorgel 4 händig)
Violeta Ramos & Richard Schneider (Paraguayische Harfe, klassische Gitarre, Bandon

Irische Traditionals und Werke von B.Bartok, C. Saint-Saens, P. Hindemith, W.A.Mozart, J.Strauss, A. Piazzolla, J. Cardozo, V. Ramos

Ort: Reformierte Kirche Cham, Sinserstrasse

Eintritt: 25,-CHF; Wegen der begrenzten Sitzplätze empfehlen wir eine frühe Platzreservierung!!! 

Konzertankündigung
Ein absoluter musikalischer Leckerbissen wird am 29. Januar erstmalig und einmalig in Cham geboten: 5 voll professionelle Musiker- Ehepaare bestreiten ein gemeinsames Konzert mit Duo-Beiträgen. Wegen der jeweils unterschiedlichen musikalischen Identität und geografischen Herkunft der Paare so wie dem Einsatz verschiedenster Instrumente entsteht ein äusserst farbenfrohes, abwechslungsreiches Konzert bestehend aus 5 Teilen unterschiedlichster Couleur: So sind diese Herzensduette an den Instrumenten Kirchenorgel, Saxophone, klassische Gitarre, low Whistle, keltische Harfe, Percussion, Violine, paraguayische Harfe und Bandoneon alleine in ihrer Kombination einzigartig. Stilistisch wird ein breiter musikalischer Fächer zwischen klassischer Musik, zeitgenössischen Kompositionen, irischen Traditionals, südamerikanischer Folklore, Tango argentino und improvisierter Musik aufgespannt. Wo sonst trifft man in nur einem Konzert auf bekannte Komponisten wie Bartok, Saint-Saens, Mozart, Strauss und Piazzolla?  Und in welcher Programmation dürften neben einer auf der Kirchenorgel meisterhaft vorgetragenen Toccata  von L. Vierne auch Stücke von Feen, grünen Tälern, hohen Klippen und verzauberten Wäldern oder solch nostalgische, melancholische Melodien des Tango nuevo stehen? Was für die jeweiligen Paare mitunter eine Herausforderung sein mag, auch ausserhalb der eigenen vier Wände gemeinsam musikalisch zu harmonisieren, ist für den Zuhörer ein Gaumenschmaus erster Güte, denn bei diesen zehn Interpreten handelt es sich allesamt um international namhafte Vertreter des jeweiligen Instruments und virtuose wie einfühlsame Musiker. Dieses Konzert ist einzigartig, weil es in dieser Form nicht wiederholt wird. Um so mehr freuen sich Violeta Ramos und Richard Schneider aus Cham, dass sie bei der Fortführung ihrer seit 10 Jahren erfolgreichen Konzertreihe im Kanton Zug auch dieses Mal wieder auf höchstem Niveau eine ihrer ausgefallenen Ideen realisieren zu können.